Arbeit

“Das Unbewusste will Wahrheit. Es hört auf, zu denen zu sprechen, die etwas anderes dringlicher wollen als Wahrheit.”
Adrienne Rich

Die Arbeiten vor allem die Ölbilder der Serie “Verlorene Landschaften” spielen mit der Vieldeutbarkeit von Realität. Sie sind Experimente mit Imaginationsverfahren zur Sichtung und Vermittlung von Bild- und Traumlogik. Dabei heißt es Vertrauen fassen zu den unfehlbaren Wegbegleitern,die da heißen Zufall und Imagination. Hier ähnelt die Bildfindung einer Abenteuerreise deren Ziel sich erst unterwegs deutlich macht.
Daneben gibt es aber auch programmatische Arbeiten, entstanden aus der Beschäftigung einerseits mit Themen der Kunstgeschichte andererseits der Alltagsrealität, die in ihren oft absurden Darbietungen eine unerschöpflichen Herausforderung für die künstlerische Phantasie bietet.